Verhütung ohne Pannen - Geschwister-Scholl-Realschule plus Germersheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verhütung ohne Pannen

„Verhütung ohne Pannen“ – Informationsveranstaltung an der Geschwister-Scholl-Realschule plus

„Verhütung ohne Pannen“ lautete Mitte April das Thema für die Schülerinnen und Schüler der beiden achten Klassen der Geschwister-Scholl-Realschule plus. Im Rahmen des Projektes „Apotheke macht Schule“ informierte Frau Birgit Jalalpoor, die als Apothekerin in Schifferstadt arbeitet, über die Möglichkeiten der Schwangerschaftsverhütung.
Sie erklärte, dass man unter „Verhütung“ die Summe aller Maßnahmen zur Vermeidung ungewollter Schwangerschaften versteht. Dabei ging sie auf die beiden sichersten und praktikabelsten Verhütungsmethoden ein, nämlich das Verwenden von Kondomen und die hormonellen Verhütungsmethoden, wie z.B. die Pille.
Frau Jalalpoor beschrieb zunächst die Wirkungsweise von Kondomen, um dann auf die beiden wesentlichen Vorteile zu kommen, nämlich die Unabhängigkeit der Verwendung hinsichtlich anderer Verhütungsmittel und die Schutzfunktion in Bezug auf sexuell übertragbare Infektionen, wie z.B. HIV.
Außerdem gab sie Tipps zum Umgang mit Kondomen, dass es nämlich wichtig ist, das Verfallsdatum und das CE-Kennzeichen, welches eine geprüfte Qualität garantiert, zu beachten. Mit Hilfe des Kondometers kann man die richtige Kondomgröße bestimmen.
Bei den hormonellen Verhütungsmethoden ging Frau Jalalpoor schwerpunktmäßig auf die Pille ein und beschrieb deren Wirkungsweise. Auch die „Pille danach“ wurde thematisiert. Diese kann im Falle einer Verhütungspanne genommen werden.
Frau Jalalpoor wies während Ihres Vortrages darauf hin, dass die Jugendlichen sich unter anderem auf den Webseiten von Pro Familia (www.profamilia.de) und bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.loveline.de), sowie bei Frauenärzten und in Apotheken beraten lassen können.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü